Diabetischer Fuß – Wunden schneller schließen mit HBO

Diabetischer Fuß ist eine Folgeerkrankung der Typ-II-Diabetes. Viele Menschen kennen die Krankheit unter dem Namen Altersdiabetes. Bei ihr führen kleine, unbeachtete Verletzungen schnell zu schlimmen Folgen. Diabetiker sind besonders gefährdet, weil sie oft als Folgeerkrankung an Nervenschäden mit herabgesetztem Gefühl der Füße leiden. Schon kleine Verletzungen wie eine Schnittwunde beim Schneiden der Fußnägel oder ein kleines Druckgeschwür durch schlecht sitzendes Schuhwerk führen zu nicht heilenden Wunden und sogar lebensbedrohlichen Infektionen. Dann droht ein Diabetischer Fuß.

Diabetischer Fuß: Amputationen vermeiden

Der chronisch überhöhte Blutzuckerwert bei Diabetes mellitus führt auf Dauer zu einem Verschluss der kleinsten Blutgefäße. Durch die mangelnde oder schlechte Sauerstoffversorgung kommt es dazu, dass Wunden trotz optimaler Wundpflege nicht abheilen und sich infizieren. Häufig ist eine Operation mit Amputation oder Teilamputation der betroffenen Gliedmaße erforderlich. Oft verschlechtert sich die Problemwunde trotz der langen Behandlungszeit und einer intensiven Fußpflege so sehr, dass der behandelnde Arzt die Amputation oder Teilamputation der betroffenen Gliedmaße empfiehlt. Oft sind weitere Folge-Amputationen nötig. Das Risiko, pflegebedürftig zu werden, steigt. Wundexperten schlagen Alarm: Rund 60.000 Amputationen pro Jahr könnten vermieden werden. Dies betrifft vor allem bei Diabetikern mit chronischen Wunden ( Diabetischer Fuß) und Patienten mit Durchblutungsstörungen und Gefäßverschlüssen.

Diabetischer Fuß: HBO-Therapie als Hilfe in Studien nachgewiesen

Wie evidenzbasierte Studien zeigen, beschleunigt die hyperbare Sauerstofftherapie die Wundheilung. Durch das Einatmen von Sauerstoff in der Therapie-Druckkammer wird mehr Sauerstoff, der für die Wundheilung dringend benötigt wird, ins Gewebe transportiert. Blutkapillaren werden neu gebildet und es entsteht neues Bindegewebe. Dies erlaubt chronischen Wunden, wie zum Beispiel ein Diabetischer Fuß, besser und schneller abzuheilen. Eine schmerzfreie „Sauerstoffmessung“ testet zuvor, ob genügend Sauerstoff in die Wundregion gelangt. Ist dies der Fall, besteht die Voraussetzung, ob sich ein Diabetischer Fuß mit der HBO-Therapie erfolgreich behandeln lässt.

 

Erfahren Sie mehr über den Ablauf einer HBO-Behandlung

Aktuelles von und über HBO2
Hier auf kurzem Weg Kontakt aufnehmen:
Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Gerne rufen wir Sie an!





Bitte wählen Sie Ihren bevorzugten HBO2-Standort:
HBO2 FreiburgHBO2 KarlsruheHBO2 Heidelberg

Oder weiter zum ausführlichen Patientenformular:

HBO2_BG_Element_blue
HBO2_BG_Element_green