Osteomyelitis / Osteitis behandeln mit HBO

Chronische Knochen-Infektionen und Knochenmark-Entzündungen sind eine äußerst schmerzhafte Sache

Bei einer nicht heilenden (chronischen) Entzündung des Knochens (Osteitis) oder des Knochenmarks (Osteomyelitis) ist meist eine mangelhafte Durchblutung des Knochengewebes eine der Ursachen. Betroffene leiden oft unter starken Schmerzen wie Brennen und Stechen in den Knochen und haben zum Teil keine Gewalt mehr über die erkrankten Gliedmaßen. Auch nach einer Zahnextraktion kann sich der Kieferknochen entzünden oder es kommt zu Knochenschwund und Knochenfisteln. Es folgen Operationen, bei denen der Knochen geöffnet wird, die entzündeten Stellen und Knochensplitter entfernt und Antibiotika-Ketten eingesetzt werden.

 

Bei chronischer Osteitis und Osteomyelitis: Hyperbare Sauerstofftherapie aktiviert Knochenaufbauzellen

Doch nicht immer schlägt die Behandlung mit Antibiotika an oder die Schmerzen kommen auch nach einem längeren Zeitraum wieder. Dann ist die HBO bei Knochenentzündungen und Knochenmarkinfektionen eine große Hilfe. Denn die Aktivierung der Knochenaufbauzellen durch die HBO gilt als erwiesen. Der in der Druckkammer aufgenommene Sauerstoff wirkt auch in den Knochen und Gelenken. Selbst langjährige Knocheninfektionen und Knochenmarkentzündungen heilen in der Druckkammer.

 

Knochenentzündungen und Knochenmarkentzündungen erfolgreich zum Stillstand bringen:  Einsatz der HBO in enger Zusammenarbeit mit dem Chirurgen

Schon seit langem wird die HBO-Therapie bei Knochenentzündungen in enger Zusammenarbeit mit dem auch weiterhin behandelnden Chirurgen eingesetzt. Die Hyperbare Sauerstofftherapie wird dabei begleitend zu medikamentösen und operativen Behandlungsmethoden zur Verbesserung der Heilungschancen eingesetzt. Bei 60-85 Prozent der Patienten konnte so die Infektion erfolgreich zum Stillstand gebracht werden.
Gemeinsam mit Ihrem Arzt erarbeitet der HBO-Arzt ein auf Ihre Beschwerden abgestimmtes Behandlungsprogramm. Für die Regeneration von Zellen, Kapillaren und Gewebe benötigt der Körper Zeit. Daher sind in der Regel  20-30 Behandlungen notwendig, um einen ausreichenden Heilungserfolg zu erzielen. Eine präzise Einschätzung der mit der HBO verbundenen Heilungschancen ist mittels MRT-Aufnahmen vor der Therapie möglich.

Individuelle medizinische Betreuung bei HBO2

Dr. med. Claudia Haizmann

Leitende Ärztin HBO2 Freiburg
Dr. Haizmann

Besonders bei chronischer Entzündung (Osteomyelitis) des Knochens verbessert die HBO als adjuvante Therapie die Heilungschancen.

Hier auf kurzem Weg Kontakt aufnehmen:
Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Gerne rufen wir Sie an!





Bitte wählen Sie Ihren bevorzugten HBO2-Standort:
HBO2 FreiburgHBO2 KarlsruheHBO2 Heidelberg

Oder weiter zum ausführlichen Patientenformular:
Informationen im Überblick

Symptome und Anzeichen

  • bei Knochenmark-Entzündung: Mattheit und Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein sowie Fieber, erste Gelenk- und Gliederschmerzen nach wenigen Tagen, später anschwellen der betroffenen Gebiete, deutliche Erwärmung von außen
  • bei Knochenentzündung: Schmerzen, Schwellungen, Rötungen, Eiter

Erfolgschancen mit HBO

  • Bester Beginn der HBO: möglichst rasch nach Auftreten, begleitend zu Antibiotika-Einsatz und Operationen
  • Behandlungsziel: Beseitigung der chronischen Knochen- bzw. Knochenmarkinfektion, Knochenfistel
  • Erfolgsaussichten: MRT-Diagnostik als Basis, HBO2 als adjuvante Therapie in Zusammenarbeit mit  anderen Disziplinen
  • Behandlungsdauer: Richtet sich nach dem Ausgangsbefund. Eine tägliche Behandlung über mindestens 4 Wochen ist sinnvoll.
  • Vermeidung von Krankheitsfolgen:  Schmerzreduktion, Vermeidung bzw. Verzögerung von Operationen, Einnahme von Medikamenten, Knochenschwund, Verringerung der Implantatverlustrate sowohl frühzeitig als auch langfristig

Informationen für Ärzte

Insbesondere bei chronisch rezidivierenden Verläufen ist die HBO-Therapie eine gute Ergänzung zur antibiotischen und operativen Therapie mit folgenden Mechanismen:

  • antiödematöse Wirkung
  • Verbesserung der Rheologie des Blutes und der Sauerstoffversorgung der entzündeten Gewebe
  • Steigerung der zellulären Infektabwehr
  • Besserung der Effektivität spez. Antibiotika
  • Neoangiogenese
  • Knochenheilung

In Fallstudien konnte der klinisch relevante Effekt nachgewiesen werden.

Persönlicher Kontakt

Sie haben Fragen zur Therapie? Sie wollen mehr zu unseren Leistungen wissen? Rufen Sie uns an oder füllen Sie hier und jetzt unser Formular zur direkten Kontaktaufnahme aus. Wir setzen uns dann so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Zum Patientenformular-x

HBO2_BG_Element_blue
HBO2_BG_Element_green