Tinnitus-Behandlung mit Hyperbarer Sauerstofftherapie

Damit aus akuten Ohrgeräuschen kein chronischer Tinnitus wird: Rasch zum HNO-Arzt!

Tinnitus kann krank machen. Man hört Geräusche, bei denen eine äußere, objektive Schallquelle fehlt. Für Betroffene ist das andauernde „Ohrensausen“ eine Qual. Vor allem, wenn das Piepsen, Pfeifen, Dröhnen, Pulsieren, Zischen oder Rauschen im Kopf  den Schlaf und die Konzentration rauben. Oft sind diese Symptome nur vorübergehend und bedingt durch Stress oder Lärmbelastung. Aber: Wenn Ihre Ohrgeräusche nicht innerhalb von  1-2 Tagen von selbst verschwinden, sollten Sie rasch einen HNO-Arzt aufsuchen, um die Beschwerden abzuklären.

 

Unsere Erfahrung – Ihre Erfolgschancen bei der Tinnitus-Behandlung mit Hyperbarer Sauerstofftherapie (HBO)

Eine frühe Kombination von Rheologika, Cortison und Hyperbarer Sauerstofftherapie bietet Ihnen die besten Chancen auf rasche und vollständige Genesung. Auch wenn Medikamente, z.B. Trental, keinen Erfolg bringen, kann die HBO helfen.

Wir stellen Ihnen sämtliche drei Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Unsere Fachärzte untersuchen Sie sorgfältig und beraten Sie ausführlich.

 

Wie hilft Ihnen die Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) bei akutem Tinnitus?

Eine Methode, die Tinnitus 100-prozentig sicher beseitigt, gibt es leider nicht. Wichtig ist, dass Sie im akuten Stadium, also den ersten drei Monaten, zügig behandelt werden und ggf.  HBO als Kombinations- und Ergänzungstherapie nützen. Ein akuter Tinnitus muss nicht unbedingt psychische Ursachen haben. Wahrscheinlich ist, dass dem Hörsturz vergleichbare körperliche Ursachen vorliegen, und man zunächst auch bei Tinnitus von einer Sauerstoff-Unterversorgung des Innenohrs ausgehen kann. Durch das Einatmen von medizinisch reinem Sauerstoff in der Therapie-Druckkammer kann der zur Regeneration geschädigter Sinneszellen notwendige Sauerstoff aus den kleinsten Blutgefäßen bis zu viermal weiter in das Gewebe des Innenohrs eindringen. Es gibt in der Behandlung eines akuten Tinnitus zurzeit keine bessere, der Hyperbaren Sauerstofftherapie überlegenen Therapie. Vielmehr herrscht eine sehr gespaltene Diskussion mit vielen Fragen.

 

Information und Beratung zu Tinnitus in den Druckkammerzentren Freiburg, Karlsruhe und Heidelberg

Regelmäßig führen unsere Ärzte Informationsveranstaltungen zu akuten Hörstörungen und ihren Behandlungsmöglichkeiten durch. Informieren Sie sich in unserem Bereich Termine.

Video zur HBO-Behandlung bei Hörsturz, Tinnitus und Schalltrauma
Patientenbericht

HBO bei akutem Tinnitus

Interview mit Rodrigo Ayarza

Rodrigo Ayarza, 41, aus Punta Arenas in Chile ließ sich im Juli 2013 bei HBO2 Freiburg behandeln. Seinen Weg zur Hyperbaren Sauerstofftherapie in Freiburg schildert er uns hier …
Patienten-Interview weiterlesen

Aktuelles von und über HBO2
Hier auf kurzem Weg Kontakt aufnehmen:
Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Gerne rufen wir Sie an!





Bitte wählen Sie Ihren bevorzugten HBO2-Standort:
HBO2 FreiburgHBO2 KarlsruheHBO2 Heidelberg

Oder weiter zum ausführlichen Patientenformular:
Informationen im Überblick

Symptome und Anzeichen

  • Ohrgeräusche wie Piepen, Ohrensausen, Zischen, Rauschen, Brummen oder Knacksen
  • Beim sogenannten objektiven Tinnitus hören die Betroffenen ein pulssynchrones Rauschen im Rhythmus des eigenen Pulsschlags.

Erfolgschancen mit HBO

  • Bester Beginn der HBO: möglichst rasch nach Auftreten bis 3 Monate, geringere Chancen noch bis 12 Monate
  • Behandlungsziel: Verringerung der Ohrgeräusche, der Ein- und Durchschlafstörungen, der psychischen Belastung
  • Erfolgsaussichten: bei raschem Beginn gute Erfolgsaussichten
  • Behandlungsdauer: 10-15 Behandlungen mit mindestens 2 x 30 Minuten Sauerstoff-Atmung, täglich, HNO-Untersuchungen zur Erfolgskontrolle
  • Vermeidung von Krankheitsfolgen: Verlust von Lebensqualität durch Ohrgeräusche

Informationen für Ärzte

Bei akutem Tinnitus bewirkt die Hyperbare Oxygenierung eine 400 – 500-prozentige Steigerung der Sauerstoffversorgung in der Peri- und Endolymphe (Haarzellen ohne eigenständige Blutversorgung) sowie eine Reduktion des zytotoxischen und des Synapsenödems.

Mehr Infos für Mediziner >.

Persönlicher Kontakt

Sie haben Fragen zur Therapie? Sie wollen mehr zu unseren Leistungen wissen? Rufen Sie uns an oder füllen Sie hier und jetzt unser Formular zur direkten Kontaktaufnahme aus. Wir setzen uns dann so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Zum Patientenformular-x

HBO2_BG_Element_blue
HBO2_BG_Element_green