Strahlenproktitis nach Bestrahlungsbehandlung bei Krebs

Bei Bestrahlungen des Tumorgebietes bei einer Krebsbehandlung trifft die Radiotherapie regelmäßig gesundes Gewebe. Durch die auf den Tumor gerichteten Strahlen wird auch das umliegende, ursprünglich gesunde Gewebe beeinträchtigt. Die Zahl der Kapillaren geht zurück, die Durchblutung verschlechtert sich. Besonders Strahlen empfindlich sind die kleinen Blutgefäße der Darmschleimhaut. Nach Bestrahlung des Beckens treten – mitunter Jahre später – bei 5 bis 10 Prozent aller Patienten Bestrahlungskomplikationen auf. Dazu zählt die Bestrahlungsspätfolge Strahlenproktitis. Sie bildet sich als Folge der Bestrahlung z.B. nach Behandlung eines Prostata-, Gebärmutterhals-, Mastdarm- oder Afterkrebses und ist sehr schmerzhaft.

Blutungen und Schmerzen am Enddarm

Die typischen Beschwerden bei dieser chronischen Enddarmentzündung sind Blutungen, starker Stuhldrang, Durchfälle und Schwierigkeiten, den Stuhlgang zu halten. In einzelnen Fällen treten starke Blutungen auf. Sehr häufig ist die Strahlenproktitis nach der Behandlung des Prostatakarzinoms. In schweren Fällen sind Bluttransfusionen und Eingriffe wie das Legen eines künstlichen Darmausgangs erforderlich.

Strahlenproktitis lässt sich heilen

Eine Strahlenproktitis beeinträchtigt die Lebensqualität stark. Dann ist die Hyperbare Sauerstofftherapie eine große Hilfe. Als sanfte Ergänzungstherapie erfolgt die HBO ohne weitere Medikamente und ohne weitere Operationen. In einer Überdruckkammer atmen die Patientinnen und Patienten medizinisch reinen Sauerstoff ein. Die Druckkammertherapie ist bei einer Strahlenproktitis in der Lage, das durch Strahlung belastete Gewebe auch im Inneren des Körpers zu regenerieren. Durch die HBO kommt mehr Sauerstoff ins Gewebe. Es wird besser durchblutet, weil die Gefäßneubildung angeregt wird. Durch die HBO-Therapie lassen sich chronische Wunden im Körperinnern wie bei einer Strahlenproktitis heilen. Eine tägliche HBO-Behandlung über etwa 4 Wochen oder mehr ist sinnvoll.

 

Holen Sie sich weitere Informationen zu Bestrahlungsspätfolgen

Aktuelles von und über HBO2
Hier auf kurzem Weg Kontakt aufnehmen:
Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Gerne rufen wir Sie an!





Bitte wählen Sie Ihren bevorzugten HBO2-Standort:
HBO2 FreiburgHBO2 KarlsruheHBO2 Heidelberg

Oder weiter zum ausführlichen Patientenformular:

HBO2_BG_Element_blue
HBO2_BG_Element_green